Da ist der Meistertizzle!

Es war der Running Gag des Wochenendes. Carlos Columnabus, unser rasendes Reporterwiesel, erreichte mit leichter Verspätung den Kunstrasenplatz am früheren Rudolf-Harbig-Stadion, justament in dem Moment gelingt der schwarz-gelben Reserve die Führung.

 

Was war geschehen? Auf dem UMT nahe der Helmut-Schön-Allee fand das Topspiel der Stadtoberliga Dresden statt. Die mit 18 Siegen aus 21 Spielen bisher ungeschlagenen D1-Junioren des Dresdner SC wollte gegen die zweitplatzierte D2 der SGD ihre Rückrundenbilanz von 9 Siegen in 9 Spielen ausbauen, gleichbedeutend mit dem Stadtmeistertizzle.

 

 

1:2(1:0)

 


Doch der Opponent lag nach wenigen Minuten bereits mit 1:0 in Führung. Von da an stellten sich die Schwarz-Gelben nur noch hinten rein und versuchten zu kontern. Die Jungs von Peter Manuel hatten es nicht einfach, erarbeiteten sich aber regelmäßig mal bessere, mal weniger aussichtsreiche Chancen. Höhepunkt ein Lattenknaller aus 15 Metern.

 

Der den Verschwörungstheorien zuneigende Sportclubfan witterte Betrug. Die D2 spiele mit Spielern der D1, so laute der Vorwurf. Doch Trainer Manuel relativierte, denn Dynamo spielte teilweise mit E-Jugendlichen und 2002er Jahrgängen, die „schon richtig gut sind“, so Manuel.

 

Dann war Halbzeit. Mit diesem Sieg würden die Dynamos die Tabellenführung übernehmen. Also, Motivation überflüssig. Und in Halbzeit Zwei beackerten die Friedrichstädter weiter das Gehäuse bis es endlich soweit war. Tobias Gansauge erzielte mit einem strammen Schuss den Ausgleich.

 

Der Abwehrriegel war durchbrochen. Die Seevorstädter sahen ihren Fälle davon schwimmen und antworteten mit hektischen Angriffen. Die Dynamos bestürmten geradezu das schwarz-rote Gehäuse, doch es ergaben sich kaum bis keine zwingenden Chancen.

 

Stattdessen konterte der DSC. Und das erfolgreich. Erik Schremmer läuft auf den in orange gekleideten Schlussmann des Tabellenzweiten zu, schießt selbigen zunächst an, doch der Ball prallt erneut vor seine Füße, er schiebt eiskalt ein und das Ding ist drin! Der DSC hat die Partie gedreht. Die Freude riesengroß!

 

Der Rest des Spiels war Makulatur. Die Dynamos waren früh in Führung gegangen, hatten versucht das Ergebnis über die restliche Spielzeit nach Hause zu mauern und sind dafür bestraft wurden. Der DSC siegt und holt auf des Gegners Platz die Meisterschaft! Herzlichen Glückwunsch dazu!

 

Bilder

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

Nächstes Spiel:

23. September 2017, 15.00

Dresdner SC - Crostwitz

Steyer-Stadion
 

 

Letztes Spiel:

Oberland Spree   4 (0)
Dresdner Sportclub   1 (0)

 

Links: