Ein Jahr Fußballfans gegen Homophobie

Am 4. Juni 2011 begann bei den Respekt Gaymes die Kampagne "Fußballfans gegen Homophobie". Auf dem zugehörigen Blog heißt es zur Kampagne: "Die Abteilung Aktive Fans des Fußballvereins Tennis Borussia Berlin schickt hierfür in Kooperation mit dem Projekt Soccer Sound des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg ein Banner auf die Reise zu Vereinen, in Fankurven und zu Fußballprojekten in ganz Deutschland." Anlässlich des einjährigen Jubliäums wurde unter anderem ein Fanturnier veranstaltet, an dem sich auch die Jesters beteiligten.

Auf der Hans-Rosenthal-Sportanlage fanden sich nun die TeilnehmerInnen und SympathisantInnen der Kampagne zum friedlichen Kick zusammen. Auch die DSC-Fans hatten sich, zwar zu einem anderen Anlaß, jedoch von der Kampagne inspiriert, mit einer Aktion vor dem Spiel gegen den ESV beteiligt. Außerdem folgten AnhängerInnen von Werder Bremen, Eintracht Braunschweig, dem Altonaer FC 1893 oder dem Wiener SC dem Lockruf der Tennis-BorussInnen.

 

Wir wurden dabei in eine sehr attraktive Gruppe gelost. Zum Auftakt spielten wir gegen den TeBe-Fanclub "Violet Cows". Ha Ho Hu, niemand schlägt die Kuh und so mussten wir uns den Lila-Weißen mit 0:1, nach einem Spiel auf Augenhöhe, welches durch einen Sonntagsschuß entschieden wurde, geschlagen geben. Danach wartete die äußerst sympathische Rijkaard-Jugend und wir einigten uns, trotz offensichtlicher Überlegenheit, auf ein schiedliches Unentschieden. Nun musste endlich ein Sieg her und gegen den Roten Stern aus Lübeck obsiegte der mohnrote Anhang mit 2:1. Abschließend gingen wir gegen den Roten Stern Praterstern aus der Wiener Neustadt mit 0:3 baden! Alle Endspielträume besiegelt :).

 

Doch zum Glück gibt's Platzierungsspiele. Um den 13. Platz durften wir uns mit den Tritonen vom Spandauer SV messen. Deren Anhang wurde kurz vor dem Ende der Vorrunde des Platzes verwiesen, weil es mehrmals zu homophoben und letztlich auch antisemitischen Ausfällen kam. Das Team distanzierte sich von den Vorfällen! In einer spannenden Begegnung gingen zunächste die Spandauer mit 1:0 in Führung. Doch wir kamen zurück und erzielten kurz vor Schluß den Ausgleich, retteten uns in Neunmeterschießen und blamierten uns dort glorreich. Zwei verschossene Neuner und aus die Maus.

 

Es war ein tolles Turnier, mit einer tollen Athmosphäre und tollen TeilnehmerInnen. Zu den vielen bekannten Gesichtern reihen sich nun auch neue tolle Menschen, die wir kennen lernen durften! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen! Und hey, 14ter von 20. Hoch zufrieden!

 

Die Bilder!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

Nächstes Spiel:

29. Oktober 2017, 11.00

SC Borea - Dresdner SC

Jägerpark
 

 

Letztes Spiel:

Dresdner Sportclub   3 (3)
FCO Neugersdorf II   2 (1)

 

Links: