Wenn Knoten platzen...

13 Spiele, 1 Sieg und 5 Unentschieden. 19:31 Tore. Mit dieser Bilanz rangierte unsere B-Jugend vor wenigen Wochen noch auf dem vorletzten Tabellenplatz. Ein knapper 2:1-Sieg gegen den Tabellenletzten war der einzige Höhepunkt der Hinrunde. Zwar war man meist die bessere Mannschaft, doch taktische Undiszipliniertheiten, Reklamieren, Verbalausfälle und nicht zuletzt auch Tätlichkeiten brachten die Mannschaft um den Lohn und gaben ein desolates Bild nach Außen ab.

Zu Beginn der Rückrunde präsentierte sich die Mannschaft dann zunehmend als solche und hatte auch ihre Emotionen im Griff. Doch zeigte sich jetzt die große, aus der schlechten Hinrunde resultierende, Unsicherheit. Spiele, welche man deutlich dominierte, wurden verloren, weil die sich zu hauf bietenden Chancen nicht genutzt wurden. Das beste Beispiel war das Aufeinandertreffen mit dem VfB Weißwasser. Insgesamt vier Elfmeter verhängte der Schiedsrichter bei der Partie, jeweils zwei für jede Mannschaft. Der VfB verwandelte beide, während der DSC in Führung ging, doch letztlich verlor, auch weil man in der letzten Minute das leere Tor aus fünf Meter nicht trifft.

 

Als vor wenigen Wochen der Spitzenreiter im Ostragehege gastierte, konnte man ohne Druck befreit aufspielen. Hoyerswerda/Kamenz hatte zuvor lediglich 8 Tore kassiert und nicht ein Unentschieden oder gar eine Niederlage auf dem Konto. In der 18. Minute gingen die Rothemden durch einen sehenswerten Freistoß von Lucas Partuscheck in Führung. Prompt fiel der Ausgleich, durch einen wirklich sehenswerten Fernschuß der Gäste. Doch es war die erste und es blieb die letzte Chance der Gäste. In Halbzweit zwei gingen die 98er durch Ziad Jasari erneut in Führung und schließlich war es Marvin Martin mit einem Doppelpack der zwei Konter zum hochverdienten 4:1 vollendete.

 

Auch das nächste Spiel beim Tabellenzweiten konnte ebenfalls gewonnen werden. 1:0 führten die Friedrichstädter zur Halbzeit etwas glücklich in einer Begegnung, in der bis dahin ein 0:0 verdient gewesen wäre. In der erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit trat dann das Gegenteil des Erwarteten ein. Alle rechneten mit einem Sturmlauf der Copitzer, doch der DSC kontrollierte, drückte aber traf mal wieder nicht. Nach mehreren Großchancen für den Sportclub knallte der Ball auch noch ans Gebälk. Eine Art Weckruf für die Hausherren. Diese stürmten und drückten, hatten Chancen, aber der DSC machte das 2:0 und kämpfte endlich auch die Null über die Zeit.

 

Statt eines Zitterspiels gegen den Tabellenletzten, gab es am letzten Wochenende ein souveränes 5:0, welches bereits der Halbzeitstand war. In der zweiten Hälfte ließen es die Mohnroten ein wenig zu locker angehen und verpassten die Chance, ein dickes plus vor die Tordifferenz zu setzen. Am Tag der Arbeit ging es schließlich nach Zittau. Bisher hatten die 98er keine Partie gegen einen direkten Kontrahenten im Kampf gegen den Abstieg gewinnen können. Ein Sieg war Pflicht, wollte man sich so langsam aus der gefährlichen Zone absetzen.

 

Und diesmal wurde es ein richtiges Zitterspiel. Nicht besonders sehenswert, hauptsachen gewonnen, abhaken. 5:4. Konsequenter und konzentrieter gespielt, hätte man locker 10:2 gewinnen können. Aber leichtsinniges Abwehrverhalten, effiziente Zittauer einerseits und inkonsequente Chancenverwertung unsererseits, ließen die Betreuer am Spielfeldrand um einige Jahre altern.

 

Aber wenn der Knoten einmal platzt, dann läufts. Nun stehen unsere B-Junioren auf Platz 8. Drei Punkte auf den ersten Abstiegsplatz Vorsprung, aber noch zwei Spiele mehr! Am Wochenende konzentriert gegen den RBC zu Werke gehen und am nächsten Wochenende kann beim OFC Neugersdorf ein weiterer Platz gut gemacht werden. Die Oberlausitzer rangieren mit zwei Punkten Vorsprung einen Tabellenplatz vor dem DSC. Dazu sollte man sich aber wieder ein wenig zusammenreißen, eine Leistung wie in Zittau wird weder gegen den RBC noch den OFC reichen und schnell erwacht man wieder auf einem Abstiegsplatz, denn jede Serie hat ein Ende!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

Nächstes Spiel:

29. Oktober 2017, 11.00

SC Borea - Dresdner SC

Jägerpark
 

 

Letztes Spiel:

Dresdner Sportclub   3 (3)
FCO Neugersdorf II   2 (1)

 

Links: