Hartmannsdorf ist braun-weiß!

Samstag minder glanzvoll die zweite Vorstellung von Kick Racism über die Bühne gebracht, fiel den von der Politik besessenen beim Grillen ein, dass der Dresdner Sport-Club himself am Wochenende auch noch kicke. Rasch wurde ein Auto gebucht und die Besatzung hatte sich dergleichen fix gefunden. Auf zu Bertis neuem sowie Ex-Club zum dritten Testspiel der Saison.

Zur Erinnerung:

Nach knapp 45 Minuten Fahrt waren wir schon im beschaulichen Hartmannsdorf angekommen und setzten uns intensiv mit der Frage auseinander, ob eine Begegnung zwischen Limbach-Oberfrohna und unserem Testspielgegner ähnliche Emotionen hervorruft wie das berüchtigte "Kremser-Derby" in Niesky.

 

Als uns der Fahrer verklickerte, dass sich der Fahrpreis über Nacht schlagartig verdoppelt hatte, waren die Fackeln fast gezündet, die Mistgabeln am Anschlag und Country Joe spielte den Hillbilly-Groove, der aufgebrachte Pöbel erblickte das Ansetzungsplakat, wer zum Teufel ist dieser SC Dresden, von dem hier alle Reden, doch der Geruch von frisch gezapftem Hartmannsdorfer beschwichtigte den gewaltbereiten Mob schnell. Tja, wenn man weiter eifrig den Aufstieg in die Landesliga einfordert, wird man sich an solche Fahrpreise gewöhnen müssen.

 

Die Gastgeber vom Hartmannsdorfer SV 05 spielen in der Kreisoberliga Mittelsachsen und hatten sich eigentlich zum Ziel gesetzt, dieses Jahr den Aufstieg zu packen. Doch einige Leistungsträger verließen den Club, unter anderem in Richtung Chemie Leipzig, die hochkarätigen Neuverpflichtungen blieben aus und so wird der HSV dieses Jahr wohl nur im Mittelfeld herum rudern. Dreistelliger Pflichtsieg für das Team von Interims-Steglich also!

 

Die Beschwichtigung hielt jedoch nicht lange an, fachfrauisch diskutierten zwei ältere Semester über Friedrichstädter Fußballgeschichte. 2,50 Eintritt wollte einer der Diskutanten von uns haben, "Studentenermäßigung? Muharharhar!", schallendes, diabolisches, minutenlanges Gelächter, "Nein, 2,50 Bitte!". Hrmpf. Bier, jetzt Bier! Und siehe da, am Kiosk wurde Wiküler feil geboten. 3 Euro, Paar Wiener inklusive. Wahnsinn.

 

Während sich die überschaubare Anhängerschar am Genuß der Hartmannsdorfer Brause labte, ackerten unsere Jungs eine gute erste Halbzeit aufs Feld. Verdiente Führung. Doch in Hälfte Zwei ging nicht mehr viel. Lag es an der Hitze? Lag es an der Lust? Egal. Höhepunkt war ein nicht gegebener Elfmeter. Harnath war, natürlich wiedermal auffälligster Spieler, aber dieses mal nach einem schönen Doppelpass mit Fuchser in den Strafraum gedrungen und wurde sauber von hinten gefällt. Aber egal. Die Hartmannsdorfer fühlten sich dafür beim Führungstreffer von Heino vom Gespann betrogen. Hab's nicht gesehen, mich aber gefreut.

Freundschaftsspiel

 

So, 21.07.2013 | 15:00 | Hartmannsdorf

 

 

Hartmannsdorfer Sportverein 05

 

 

1:2(1:2)

 


Dresdner Sportclub 1898

 

 

 

Aufstellung: Becke - Haase (46. Goltzsch), Niederlein, von Galen, Fuchs - Hoffmann, Seifert, Hauptmann, Harnath - Heinrich, Schöffel

 

Tore: 0:1 Schöffel (8. Min), 1:1 Schaarschmidt (24. Min), 1:2 Heinrich (32. Min)

 

Zuschauer: 35

 

Bilder:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

Nächstes Spiel:

23. September 2017, 15.00

Dresdner SC - Crostwitz

Steyer-Stadion
 

 

Letztes Spiel:

Oberland Spree   4 (0)
Dresdner Sportclub   1 (0)

 

Links: