u19 im Achtelfinale

Die Mannschaft von Trainer Frank Rittner hat das Achtelfinale des sächsischen Landespokals erreicht. Nach Siegen in Bräunsdorf und gegen den JFV Elster-Röder gastierten die Rothemden bei der Spielgemeinschaft vom SV Liegau-Augustusbad und dem Radeberger SV, einem Gegner aus der eigenen Liga, der mit nur einem Punkt weniger und einem Torverhältnis von 19:12, nur einen Rang hinter dem Dresdner SC rangiert. Zwar mussten die Liegauer zuletzt eine Niederlage gegen die SpG Sebnitz/Neustadt/Langburkersdorf hinnehmen, gegen die der DSC mit 7:0 gewann und bei der die Liegauer bereits mit 3:0 in Front lagen, am Ende aber mit 3:4 vom Platz gingen. Gegen den Tabellenzweiten Görlitz erreichte man hingegen immerhin ein 2:2, auch gegen Süd-West musste man sich nur knapp mit 1:2 geschlagen geben. Zum Auftakt gab es aber ein 0:6 gegen Großröhrsdorf. Eine echte Wundertüte und man durfte gespannt sein, wie die Radeberger dieses mal aufgelegt sein würden.

Frank Rittner musste auf Spielmacher Domenic Neubert verzichten, der in den letzten Spielen zu den stärksten Akteuren zählte. Dafür rückten Philipp Schütze und Max Findeisen auf die Sechs, da auch Roy Schneider fehlte.. Vor allem Philipp Schütze übernahm mit gutem Auge und feinem Pass den Part der Spielgestaltung. Bereits nach sieben Minuten fand einer seiner Pässe in Ziad Jashari einen dankbaren Abnehmer, der eiskalt zum 1:0 vollstreckte. Ansonsten entwickelte sich auf dem kleinen Kunstrasen eine wenig ansehnliche Partie, in der sich die Heimmannschaft eine optische Feldüberlegenheit erarbeiten konnte, gegen die gut gestaffelte DSC-Abwehr jedoch nicht die rechten Mittel fand.

 

Der DSC hingegen verwertete die sich bietenden Chancen eiskalt. Erneut ist es Philipp Schütze mit einem schönen Pass in die Spitze, Adrian Herkt spielt die "Pralle", Joe Zacher lässt sich nicht zweimal bitten und versenkt. Sein Schuß knallt unhaltbar für den Schlußmann Rentsch vom Innenpfosten ins Tor. Obwohl die Rothemden immernoch nicht die nötige Sicherheit ausstrahlen und oftmals hektisch agieren, kann Kapitän "Adriano" Herkt auf 3:0 erhöhen, indem er konsequent nachsetzt, einen schlecht getimeten Rückpass erläuft und den Ball ins Tor spitzelt.

 

Nach der Pause drückt der DSC auf das nächste Tor. Erspielt sich gute Chancen, doch vergibt teilweise fahrlässig. Nach zehn Minuten verflacht die Partie wieder. Mit frischen Kräften kommt frischer Wind ins Spiel der Gäste. In der letzten Viertelstunde nimmt die Begegnung nochmal an Fahrt auf. Reihenweise Großchancen werden durch Herkt, Findeisen oder Jashari liegen gelassen, ehe der eingewechselte Tilman Schulz einen Fehler von Rentsch bestraft, der einen einfachen Ball durch die Arme rutschen lässt.

 

Die A-Jugend zieht aufgrund der guten zweiten Halbzeit und einem damit auch in der Höhe verdienten 4:0 in die Runde der letzten 16 des Landespokals ein. Dort treffen die Friedrichstädter am Buß- und Bettag auf die u19 des Chemnitzer FC. Die Mannen von Ullus Küttner kämpfen derzeit in der Regionalliga Nordost gegen den Abstieg und stehen mit nur vier Punkten aus sieben Spielen auf dem vorletzten Tabellenplatz.

 

 

Landespokal Sachsen

 

3. Hauptrunde | S0., 20.10.2013 | 12:00 | Forstweg Radeberg

 

 

SpG Liegau-Augustbad/Radeberger SV

 

 

0:4(0:3)

 


Dresdner Sportclub 1898

 

 

Aufstellung: Franziskus Heyne - Wilhelm Storm, Thanh Long Nguyen, Jan Felix Schumacher (71. Guido Tränkner), Long Tommy Ngo Viet - Tobias Franke (58. Isaak Haxhaj), Philipp Schütze, Max Findeisen, Adrian Herkt - Ziad Jashari (74. Tilman Schulz), Joe Zacher

 

Tore: 0:1 Ziad Jashari (7.), 0:2 Joe Zacher (27.), 0:3 Adrian Herkt (42.), 0:4 Tilman Schulz (81.)

 

Bilder:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

Nächstes Spiel:

-- Sommerpause --

 

Letztes Spiel:

Dresdner Sport-Club   2 (0)
Zschachwitz   5 (4)

 

Links: