Friedrichs Kolumne*: Lobhudelei

Heute ist mal Zeit für die absolute – oder eben ultimative – Lobhudelei! Als Maskottchen des DSC sind mir die derzeitigen Wochen eine nicht enden wollende Beglückung. Die Tage beginnen mit einem Strahlen, ein freudvoller Höhepunkt jagt den nächsten und zum Abend hin breitet sich das wohlige Gefühl aus, dass morgen ein neuer begeisternder Tag meiner harrt! Das Leben ist schön!  Vier Siege in Folge. 13:1 Tore. Die Gegner erzittern vor dem glorreichen DSC. Der Trainer: ein Tausendsassa mit Goldhändchen. Motivator, Stratege, die Spieler im Griff. Alle Frauen wollen ein Kind von ihm. Die Spieler: das Herz am rechten Fleck. Voller Einsatz für den Verein! Talentiert und gut aussehend! Hinter den Kulissen: Profis. Die Fans: ein Spektakel. Ohne Frage: wir sind die Größten und die Schönsten!

Soll die Mannschaft doch ihre kleinen Schwächen haben. Wer ist schon perfekt? Hier mal ein Stolperer, da mal ein Fehlpass. Wen juckt es, wenn Fortuna und der Fußballgott auf unserer Seite sind? Fällt eben ein Eigentor. Oder ein netter direkt verwandelter Freistoß. Schon steht es 3:0 und der geneigte Sportclubfan kann sich gemütlich zurücklehnen, den Schaum vom Plastebecher schlecken, schlaue Kommentare abgeben und die gegnerischen Anhänger trösten. Das ist ein wirklich bäriges Leben! In Maskottchenkreisen werde ich schwer beneidet, aber es ist eben jeder mal dran. Wir hatten auch unsere tristen Zeiten, in dem mein Fell vom Haareraufen schon ganz dünn wurde. Heute scheint die Sonne jedenfalls rosarot und kein Wölkchen kann meine gute Launetrüben.


Auch der Blick auf die Tabelle ist eine Wohltat. Wir führen das Mittelfeld an, haben Tuchfühlung zur Spitze und sitzen weich gebettet wie die Prinzessin auf der Erbse, wenn es um den Tabellenkeller geht. Balsam auf die Seele. Kein Aufstiegsstress, kein Abstiegsstress, eine Saison des Ankommens? Momentan schaut es immerhin so aus. Ja und was soll denn heute schief gehen? Der vorletzte der Tabelle hat sich eingefunden. Die armen Königswarthaer werden wohl auch hier leer ausgehen. Erst ein Sieg steht zu Buche. Wir können uns noch dunkel an vergleichbare Situationen erinnern und Trost zusprechen, aber Aufbauhilfe können wir nicht leisten. Eine Serie mit vier Folgen ist noch bissel dünn, da ist noch mehr drin! Da bin ich ein Nimmersatt!

 

Auf geht’s ihr stattlichen Helden in schwarz und mohnrot! Ihr Zweikampfmaschinen, Weltenrüttler, Tornetzzerschießer! Nach der Vier kommt die Fünf!

Euer Friedrich

 

*Friedrichs Kolumne erscheint regelmäßig zu den Heimspielen des Dresdner SC im offiziellen Stadionheft. Da es am letzten Spieltag keines gab, veröffentlichen wir exklusiv die aktuelle Ausgabe und hoffen, euer Interesse am Heftkauf damit zu steigern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    FiveStarBoZz (Dienstag, 29 Oktober 2013 18:34)

    Was soll man dazu sagen - klasse Artikel, hat Spaß gemacht sich dies durchzulesen. :)
    Also wenn der Macher des DSC-Stadionheftes mal wieder krank ist, könnt ihr das ja mal machen. :) Das Schreiben liegt euch ja! Nur der DSC!

 

Nächstes Spiel:

29. Oktober 2017, 11.00

SC Borea - Dresdner SC

Jägerpark
 

 

Letztes Spiel:

Dresdner Sportclub   3 (3)
FCO Neugersdorf II   2 (1)

 

Links: