Beschissene Bescheisser

Nach fast 10 Jahren kam es mal wieder zu einem Aufeinandertreffen unseres DSC und des FV Dresden 06 Laubegast auf dem Rasenplatz der SpA Steirische Straße. Die letzte Partie dort konnte der DSC am 03. Dezember 2005 mit 3:0 für sich entscheiden, als zweimal Tom Stephan und einmal Daniel Bensch für die Friedrichstadt trafen. Damals konnte man mit einem couragierten Auftreten und einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen die favorisierten Ost-Dresdner gewinnen, und ganz ähnlich waren auch die Vorzeichen im Jahr 2014, denn nach dem Ausfall von Niederlein, Hauptmann, Heinrich, Fuchs und Haase hatte Chefcoach Boris Lucic einige Stammkräfte zu ersetzen. Mit Dietze und Findeisen waren gar zwei A-Jugendliche in der Anfangsformation zu finden, und so musste man sich gegen die routinierten Laubegaster auf eine schwere Partie einstellen.

So agierte der DSC von Anfang recht verhalten und wartete ab, was den Gastgebern so einfiel. Die bekamen aber auch kaum ein Bein vor das andere und so entwickelte sich eine höchst langweilige Partie, die von Fehlpässen, mangelnder Laufbereitschaft und technischen Unzulänglichkeiten bestimmt war. So bedurfte es schließlich der Mithilfe des Schiedsrichters Dr. Mario Thieme aus Bautzen, um die Akteure auf dem Rasen aus ihrer Lethargie zu reißen. Dieser will in der 50. Spielminute ein absichtliches Handspiel von Marc Dietze im Strafraum gesehen haben und entschied auf Strafstoß.  Dietze bekam im vollen Lauf den Ball aus kürzester Entfernung an die Hand, wo man da ein absichtliches Handspiel erkennen konnte, ist wohl nur dem Schieri klar, zumal sich die Szene klar vor dem Strafraum abspielte. Egal, wir hatten ja noch den zur Zeit glänzend aufgelegten Schultchen im Tor, welcher den Elfmeter mit einer starken Parade abwehren konnte. Jubel im Auswärtsblock, doch Dr. Thieme war wohl der Meinung, dass ein Tor dem Spiel gut tun würde und ließ den Elfer wiederholen. Wieso, warum, keine Ahnung? Aber auch den zweiten Versuch konnte Schultchen parieren, der Ball fiel aber Pfitzner vor die Füße, der aus kürzester Entfernung abzog, doch wieder war Schultchen da, trotz seiner Rettungstat war das Spielgerät aber wohl angeblich hinter der Linie. Wer nun dachte, dass sich der DSC ob dieser schreienden Ungerechtigkeiten mit wütenden Angriffen auf das Laubegaster Tor zur Wehr setzte, sah sich getäuscht, das Spiel plätscherte mit der selben Lethargie hin, wie vor der Elfmetersituation. Für Aufregung sorgten nur noch das ein oder andere Foul, und auch Dr. Thieme bekam noch mal seine 15 Sekunden Ruhm, als er unserem Cheesy nach einem Allerweltsfoul mit glatt rot vom Platz stellte. Trotz des Fehlens vieler Stammkräfte war mehr drin gegen den selbsternannten Weltklasseverein aus dem Laubegaster Wohngebiet, letztlich kann man es wohl mangelndem Einsatzwillenzuschreiben, dass man den Stadtrivalen nicht mehr forderte.

Ein paar Worte muss man noch zum Laubegaster "Fanblock" verlieren. Hinter einem Tor hatte sich eine Meute Laubegaster Jugendspieler im Alter von etwa 8-12 Jahren versammelt, die ihren Verein mit Megaphon und Fahnen lautstark unterstützten. Das war anfangs alles recht witzig und niedlich, aber vielen DSC-Fans blieben die Münder offen stehen, als sie von dem Kindermob als "DSC Hurensöhne" betitelt wurden, und das nicht nur einmal, sondern lange und ausdauernd. Das Kinder gerne einmal Grenzen austesten ist ja nichts neues und auch nicht schlimm, aber das in 90 Minuten Spielzeit es weder ein Elternteil noch ein Verantwortlicher des FV Dresden 06 Laubegast für nötig erachtete, die Kids mal zur Ordnung zu rufen und zu erklären, dass man als 10-jähriger Rotzlöffel keine Erwachsenen als "Hurensohn" zu betiteln hat, zeigt, wessen Geistes Kind man dort ist. Das passt schließlich auch ins Bild, was man sich über die Jahre von der Laubegaster Jugendarbeit bilden konnte; Fairness, Anstand und Respekt vor dem Gegner sind beim FVL offensichtlich Fremdwörter. Auch die Mannschaft um Chefcoach Mikolajczak hatte offensichtlich kein Problem mit dieser Respektlosigkeit, sondern unterstützte dieses Verhalten noch, indem man zusammen mit den Kindern eine eher peinliche und bemühte UFFTA veranstaltete. Aber mit Selbstreflektion hatte es das Laubegaster Prekariat noch nie so wirklich, deshalb wird sich da wohl auch nichts ändern. Schade eigentlich.

Aufstellung: Schultchen - Harnath, Dietze, Mayer, Käseberg - Thomas, Preißiger, Hofmann, Kubatz, Sieradzki (46. Schöffel) - Findeisen (63. Joneleit)

 

Tor: 1:0 Pfitzner (51. Min)

 

Besondere Vorkommnisse: Schultchen pariert Handelfmeter von Britschka (50. Min), Schultchen pariert Handelfmeter von Britschka (51.), Rote Karte Käseberg (grobes Foulspiel, 80. Min)

 

Zuschauer: 211

 

Bilder:

Kommentar schreiben

Kommentare: 18
  • #1

    musstdudaswissen? (Montag, 31 März 2014 19:29)

    Der Beitrag passt jetzt nicht wirklich zum Bericht, jedoch muss ich einfach mal ein paar nette Worte loswerden: großen Respekt an euch! Wenigstens eine vernünftige Mannschaft in Dresden, die Fans von Dynamo sind ja mal sowas von unsymhatisch, aber eure Einstellung gefällt mir! Alerta und Grüße aus Aachen. Macht weiter so, ich werde euch im Auge behalten... :)

  • #2

    DSC-Sympathisant (Dienstag, 01 April 2014)

    Den Bericht find ich schwach. Zeugt nicht gerade von Fair-Play, der ja gerne eingefordert wird. Vielleicht aus einer inneren Enttäuschung über das Ergebnis verfasst!

  • #3

    unbekannt (Dienstag, 01 April 2014 15:20)

    Hey, was erwartest du? Ist ja wohl normal, dass man nach so einem Spiel nicht so sachlich wie sonst schreibt?

  • #4

    DSC-Sympathisant (Mittwoch, 02 April 2014 12:22)

    Du lederst aber gegen den Falschen. Maximal der Schiedsrichter hat den DSC beschissen, nicht aber der FVL. Wieso Du dann die Jugendarbeit des Vereines in den Dreck ziehst, ist völlig unverständlich. Sachlich ist jedenfalls der ganze Bericht nicht!

  • #5

    DSCer (Mittwoch, 02 April 2014 15:16)

    Lieber "Sympathisant",

    vielleicht kannst du mal deine Anschuldigungen und Vorwürfe mit Belegen untermauern? Niemand lastet den "Betrug" dem FVDDL06 an. Das sind zwei par Schuhe. Das unflätige Benehmen des Nachwuchses, was mindestens genauso kritikwürdig ist, auf der einen und die unglücklichen Entscheidungen des Unparteiischengespanns, auf der anderen Seite.

    Ich würde mich in Grund und Boden schämen, wenn unser Nachwuchs am Spielfeldrand die Fans des Gegners andauernd als "Hurrensöhne" beschimpft. Ich finde deine Art der Relativierung unsäglich unsachlich!

    Dann gleich noch den ganzen Bericht zu verwerfen und als unsachlich zu titulieren, lässt mich am ernsthaften Interesse an einer Auseinandersetzung mit der Thematik zweifeln!

  • #6

    DSC-Sympathisant (Donnerstag, 03 April 2014 13:29)

    "vielleicht kannst du mal deine Anschuldigungen und Vorwürfe mit Belegen untermauern?"

    Da brauch ich nur mal in den letzten Abschnitt gucken...

    "Aber mit Selbstreflektion hatte es das Laubegaster Prekariat noch nie so wirklich, deshalb wird sich da wohl auch nichts ändern."

    "selbsternannten Weltklasseverein aus dem Laubegaster Wohngebiet"

    "Das passt schließlich auch ins Bild, was man sich über die Jahre von der Laubegaster Jugendarbeit bilden konnte; Fairness, Anstand und Respekt vor dem Gegner sind beim FVL offensichtlich Fremdwörter."

    Ich muss Dir auch sagen, solche Rufe wie "Hurrensöhne" hab ich nicht gehört. Aber das kann auch an mir liegen...Nur gehe ich davon aus, dass z.B. auch ein Laubegast-Verantwortlicher nix gehört hat...

  • #7

    unbekannt (Donnerstag, 03 April 2014 14:36)

    Sympathisant, ich bitte dich. Es hat ja wohl jeder gehört, dass die Kinder den Dresdner SC als "Hurensöhne" bezeichnet haben? Sorry aber das ist jetzt nicht dein Ernst, oder? Das ging ja nicht nur einmal, sondern mehrmals... Und das ist einfach nur das Allerletzte! Und du kannst mir einfach nicht erzählen, dass du das nicht gehört hast. ;)

  • #8

    StGermain (Donnerstag, 03 April 2014 22:38)

    Sympathisant, der FVL hat sich jahrelang auf seiner Homepage als Weltklasseverein bezeichnet, sichelrich nicht ganz ernst gemeint, aber das war ja dieser Bericht auch nicht. Und wer die Rufe überhört hat, ist auf dem östlichen Ohr vielleicht ewas taub.

  • #9

    DSC-Sympathisant (Freitag, 04 April 2014 08:38)

    Ganz ehrlich, ich habe es nicht gehört, vielleicht auch, weil ich mich auf das Spiel konzentriert habe. Wenn es gerufen wurde, verstehe ich Euren aller Unmut. Aber noch einmal, ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass z.B der Trainer des FVL diese Rufe auch nicht gehört hat.
    Schön, dass StGermain den Bericht nun wenigstens auch als nicht sachlich bzw. "nicht ganz ernst gemeint" tituliert.

  • #10

    Gastkommentar (Montag, 07 April 2014 11:54)

    Ich war ebenfalls vor Ort und stand ziemlich zentral an der Mittellinie. Und ich muß sagen, da wo ich stand waren diese Rufe nicht zu hören! Kann aber auch sein, daß ich zu sehr mit Fußball beschäftigt war und ich in Sachen "Horch und Guck" einfach nur ungeübt bin. Es gibt vom Fan-TV den Videobeweis, vielleicht könnte man mal im entsprechenden Youtubevideo den exakten Zeitpunkt benennen, damit diese ganze Diskussion nachvollziehbar wird. Ansonsten muß man denken, daß einige nur zum Spiel kommen um zu horchen, was die Fans vom Gegner sagen!

  • #11

    unbekannt (Montag, 07 April 2014 18:01)

    z.b. 21:45
    aber lebe weiter nach deinen 3 Affenprinzip.

  • #12

    Rocco 06 (Dienstag, 08 April 2014 00:07)

    Ja bitte den Videobeweis! Bei Youtube läuft ein Uhr mit, einfach die Zeit hinschreiben, das ganze Spiel wird sich wohl keiner nochmals antun, nur um der Kindergruppe beim spielen zuzuhören.
    Wenn es so deutlich und mehrfach zu hören war wie behauptet sollte es auf dem Film mit drauf sein. Dann lasse ich mich auch gern mit den drei Affen vergleichen. Bei mir kam nämlich auch nichts an.

  • #13

    unbekannt (Dienstag, 08 April 2014 06:20)

    wer lesen kann ist klar im Vorteil ;)
    aber noch mal für dich
    z.b. 21:45

  • #14

    Rocco 06 (Dienstag, 08 April 2014 12:04)

    Lächerlich! Außer einem Gespräch zweier älterer Herren, daß der Eine dem Anderen etwas gebastelt hätte höre ich nur noch eine Quietscheente.

  • #15

    DSC-Sympathisant (Mittwoch, 09 April 2014 09:11)

    Ich höre auch die Quietscheente. Angemahnte Entgleisungen sind nicht zu hören. Bin ich froh, nicht der einzige Taube zu sein :)

  • #16

    StGermain (Mittwoch, 09 April 2014 10:48)

    'unbekannt' meint 21:45 auf der Spielzeituhr, die oben links mitläuft, auf der youtube-Uhr ist es 23:08.

  • #17

    DSCer (Mittwoch, 09 April 2014)

    Ab 23:00 Minuten auf der Youtube-Uhr. "Ladi-Ladi-Ladi-Ho - DSC - Hurrensööhöööhne." Aber egal. Es ist doch eh keiner an wirklicher Aufklärug interessiert.

  • #18

    Admin (Freitag, 11 April 2014 10:39)

    @"Wayne"
    Geh woanders spielen, danke!

 

Nächstes Spiel:

23. September 2017, 15.00

Dresdner SC - Crostwitz

Steyer-Stadion
 

 

Letztes Spiel:

Oberland Spree   4 (0)
Dresdner Sportclub   1 (0)

 

Links: