Stadtliga C, 1. Spieltag: Dresdner SC 1898 II. - SG Weixdorf III. 3:1(3:0)

 

1. Spieltag | S0., 17.08.2014 | 10:30 | Ostragehege Platz 6

 

 

Dresdner Sportclub 1898 II.

 

 

3:1(3:0)

 


Sportgemeinschaft Weixdorf III.

 

 

Aufstellung: Kasischke - Schütze (53. Neubauer), Nguyen, Reisch, Kotzauer - Maurice-Demouriaux, Gröblehner, Preißiger, Wetzel (73. Exner) - Barthel (C), Mauersberger (81. Kharchenko)

 

Tore: 1:0 Preißiger (10.), 2:0 Preißiger (30.), 3:0 Barthel (40.), 3:1 Özadanir (48.)

 

Besonderes Vorkommnis: Kasischke hält Foulelfmeter von Köhl (65.)

 

ZuschauerInnen: 30

 

Bericht:

Mit einer ansehnlichen Leistung ist die zweite Vertretung des Dresdner SC in die neue Saison gestartet. Unterstützt von einigen Akteuren der ersten Mannschaft, zeigten die Jungs von Aushilfstrainer Exner ansprechenden Fußball. Gefälliges Kurzpassspiel im Mittelfeld, gepaart mit schnellen Pässen in die Spitzen waren die Mittel, denen es den Weixdorfern an diesem Sonntag nicht vergönnt war beizukommen. Lediglich der pfeilschnelle Stürmer Turgut Özadanir stellte die DSC-Verteidigung des öfteren vor große Probleme. Meistens scheiterte der Angreifer jedoch an DSC-Torhüter Kassischke, der glänzend aufgelegt war und den nötigen Rückhalt bot, um die wichtigen Punkte für den Klassenerhalt einfahren zu können.

 

Bereits nach wenigen Sekunden hatte der DSC die ersten großen Chancen und das sachkundige Publikum war sich einig, dass die Zweite heute ein Schützenfest würde feiern. Dass es so weit nicht kam, lag vor allem an der schlechten Chancenausbeute in der zweiten Halbzeit. Nach 10 Minuten schlug Philipp Gröblehner einen Eckball an den langen Pfosten, Alexander Preißiger konnte vollkommen unbedrängt einköpfen. In der 24. Minute verletzte sich der Weixdorfer Christian Zimmer in einem Zweikampf derart schwer, dass er ausgewechselt und vom Krankenwagen abgeholt werden musste.

 

Fünf Minuten nach dem Ende der fünfminutigen Unterbrechung war es Alexander Preißiger der seinen Doppelpack schnürte. Mittelfeldkreativzentrale Gröblehner hatte schön auf den, vor allem in Halbzeit Zwei, überragenden Mike Barthel durchgesteckt, der Reservecapitano legte quer auf den heranstürmenden Capitano, der den Ball nur noch über die Linie drücken brauchte. In der 40. Minute war es erneut Gröblehner, der mit seinem zweiten Assist und einem Zuckerpass das 3:0 durch Mike Barthel einleitete.

 

Nach dem Seitenwechsel hatte der DSC zunächst die Riesenchance auf 4:0 zu erhöhen, nach einem Pass von Juli Wetzel hatte Mike Barthel sehenswert abgeschlossen, jedoch nur den Pfosten getroffen. Im Gegenzug war Turgut Özadanir ein weiteres mal frei durch und konnte André Kasischke zum 1:3 überwinden. Die Weixdorfer hatten nun Morgenluft gewittert und wollten den Anschlußtreffer herstellen. Genauso gut boten sich aber auch eine Reihe von Gelegenheiten für die Friedrichstädter um den alten Abstand zu restaurieren. Als Özadanir in der 64. Minute ein weiteres Mal auf's Tor zulief, konnte sich Markus Reisch nur per Foul helfen. Gelb für Reisch und Elfmeter für Weixdorf. Dennis Köhl scheiterte jedoch mit einem schwachen Elfmeter an Kasischke.

 

Der mögliche Wendepunkt im Spiel wurde also verhindert. Weitere Chancen wurden anschließend auf beiden Seiten liegen gelassen. Das Spiel hätte letztlich genauso gut 7:4 ausgehen können, hätte, wenn und aber. Drei Punkte!

 

Bilder:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

Nächstes Spiel:

23. September 2017, 15.00

Dresdner SC - Crostwitz

Steyer-Stadion
 

 

Letztes Spiel:

Oberland Spree   4 (0)
Dresdner Sportclub   1 (0)

 

Links: