6. Tebe-Fanturnier

 

Die Sensation von Berlin!

 

Grenzenloser Jubel in der Dresdner Friedrichstadt. Zusammen mit der Vecchia Brigata des FC Zürich gelang beim 6. TeBe-Fancup in Berlin ein nie für möglich gehaltener dritter Platz. Drei Siege, drei Niederlagen und ein Elfmeterkrimi im finalen Entscheidungsspiel sorgten für das beste DSC-Ergebnis seit Kriegsende!

 

Bereits im ersten Spiel setzten die Jesters, verstärkt durch Leihspieler von LAF und Ostranauten, Maßstäbe. Das Team der Antifa-Döbling von Vienna Wien und die TeBe-C-Mädchen II wurde höchst souverän mit 1:0 besiegt. Im zweiten Spiel legte die mohnrote Anhängerschaft gegen die Violet Cows samt TeBe-C-Mädchen I mit 2:0 nach.

 

Gegen den Gruppenfavoriten, die Champions ohne Grenzen samt Allmighty Airpumps aus Frankfurt/Oder, gab es ein knappes 0:1. Die Niederlage hinterließ Spuren und so musste man sich überraschend auch den Pink Panther&Kickerinhas mit 1:2 geschlagen geben. Eine Runde Berliner Luft, sponsiert von unseren schwarz-weißen FreundInnen der Friedhofstribüne, verschaffte neue Kraft. Es folgte ein souveränes 4:1 gegen die Jungs von TuS Makabi III., verstärkt mit unseren Lieblingen vom Wiener Sportclub. Die Sensation, der Einzug ins Halbfinale, war perfekt.

 

Im Halbfinale zeigte der FC Rojava, zusammengewürfelt mit der Strafraummiliz aus Hannover, der friedrichstädtisch-schweizer Spielgemeinschaft die Grenzen auf. Wenn auch mit einigen Fouls und Handspielen behaftet – in diesem Spiel war der Gegner einfach stärker, auch wenn die Niederlage mit 1:4 etwas hoch ausfiel.

 

Deutlich enger ging es dann im Spiel um Platz drei zu. Gegner waren hier der DFC Kreuzberg und die Freizeitmannschaft von Türkiyemspor Berlin. Eine 1:0-Führung konnte mit dem Pausenpfiff egalisiert werden. In den zweiten acht Minuten passierte nichts Zählbares. Ein Neunmeterschießen musste entscheiden. Mit Nerven aus Stahl marschierte die mohnrote Garde mutig zum Punkt und verwandelte eiskalt. Bereits den zweiten Neunmeter hatten die Damen und Herren von Kreuzberg/Türkiyemspor über die Latte gesetzt. Als unser lila-weißer Gastspieler Kuba zum 3:2 einschob, brandete Jubel auf. Doch die Turnierleitung hatte entgegen bekannter Kleinfeldregularien ein Best-Of-Five anberaumt. Nachdem auch der vierte Neuner gesessen hatte, parierte unsere schweizer Torfrau den letzten Schuß! 4:2 n.N.!

 

Der dritte Platz! Bestes Ergebnis aller Zeiten beim großartigsten aller Turniere. Es war wie jedes Jahr ein Fest! Viele alte bekannte Gesichter getroffen, geherzt und geknuddelt. Mit den Jungs und Mädels vom FC Zürich gleichzeitig großartige neue Leute kennen gelernt. Bisher, vor allem menschlich, die beste aller Spielgemeinschaften! Danke dafür. Ein Riesenkompliment an die OrganisatorInnen! Catering vom anderen Stern! Und nächstes Jahr bleiben wir auch zur Party! Doch erst mal sehen wir uns im Mommse 19.30!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

Nächstes Spiel:

29. Oktober 2017, 11.00

SC Borea - Dresdner SC

Jägerpark
 

 

Letztes Spiel:

Dresdner Sportclub   3 (3)
FCO Neugersdorf II   2 (1)

 

Links: