7. Spieltag, Stadtliga A: SG Einheit Dresden-Mitte - Dresdner SC II. 1:1 (1:0)

 

Aufstellung: Koch – Kotzauer (81. Domke), Kluge, Schütze, Stirl – Effenberger - Exner, Berthold, Reisch, Al Akied – Rostock-Hirche (88. Schöne)

 

Tore: 1:0 Wünsche (28. Min), 1:1 Rostock-Hirche (FE/62. Min)

 

ZuschauerInnen: 33

 

Bericht:

Für die zweite Mannschaft des Dresdner SC ging es am Prä-Einheits-Sonntag bei der Einheit zur Sache. Auf der malerisch gelegenen Hartscheibe an der Eibenstocker Straße im Striesen Westen wartete mit dem ehemaligen Kreisoberligisten und mehrfachen Stadtpokalsieger ein harter Brocken auf die Mannen von Trainer Michael Wege. 

 

Bei strahlendem Sonnenschein entwickelte sich eine typische Stadtliga-Partie, die von vielen Nicklichkeiten geprägt war. Doch der Schiedsrichter hatte die Partie im Griff und ließ sich nicht von den Zwischenrufen und ständigen Kommentaren verunsichern.

 

Die erste Torchance verbuchte der DSC mit einem Fernschuß durch Kay Effenberger, de jedoch vom SGE-Hüter pariert werden konnte. Da der Ball aber nur prallen gelassen wird, eröffnet sich eine zweite Möglichkeit, doch die mohnrote Offensive schaltet zu langsam und die Hausherren können klären.

 

Doch weite Strecken der ersten Halbzeit bestimmen die Hausherren das Geschehen und kommen zu guten Chancen, scheitern aber an Richard Koch im Tor des Sportclubs. In der 27. Minute scheitert Torschütze Felix Wünsche noch am Querbalken, ehe er nach einer Einzelaktion zur durchaus verdienten Führung einschieben kann.

 

In der zweiten Halbzeit gewinnen die Rothemden die Überhand und können das Spiel mehr und mehr an sich reißen. In dieser weiterhin sehr hektisch geführten Partie kommen aber am Ende nur wenig eindeutige Torraumszenen auf beiden Seiten zu Stande. Die beste Chancen für den DSC hatte zunächst Rostock-Hirche mit einem sehenswerten Fernschuß, gefolgt von einem Kopfball Enno Kluges, der nach einer Ecke vom Keeper abgewehrt wird, der Ball kommt zu Adib Al Akied, der aus kurzer Distanz einhämmern könnte, doch den Ball nicht richtig trifft.

 

Nach 62 Minuten ist dann endlich soweit. Der Sportclub setzt den Gegner früh unter Druck und zwingt in zu Fehlern. Nach einen Ballgewinn dringt Al Akied in den Strafraum ein und kann nur mit einer Regelwidrigkeit gestoppt werden. Der Schiedsrichter entscheidet sofort auf Strafstoß. Thomas "Rossi" Rostock-Hirche lässt sich nicht zwei mal bitten und verwandelt dank hoher Präzision ins linke, untere Eck. Die war auch notwendig, da Keeper Schönig die Ecke ahnte, doch alles Strecken nutzte nichts. Der Ball zappelte im Netz.

 

Dem Schützen verlieh das Tor neues Selbstvertrauen. Im Mittelfeld führte "Rossi" nun Regie und der DSC spielte auf Sieg. Die größte Chance hat wiederum Kluge, der stand nach schönem Zuspiel leider im Abseits. Exner sieht sich ebenfalls im Strafraum elfmeterwürdig gefoult, doch der Schiedsrichter wertet die Situation anders und entscheidet auf Weiterspielen.

 

In der Schlußphase erspielt sich nochmal die Einheit die besseren Gelegenheit, scheitert aber an Koch und Aluminium. Die Hausherren haderte zu viel mit dem Unparteiischen und spielten viel zu hektisch auf. Außerdem ließ die Präzision im Abschluß zu unserem Glück zu wünschen übrig, fast jeder Schuß aus zweiter Reihe landete in den Wolken. So konnten die Rothemden die Siegesserie der von Hans-Jürgen "Dixie" Dörner, Ex-Bundesligatrainer von Werder Bremen, betreuten Schützlinge beenden, die zuvor in drei Spielen die Maximalausbeute von neun Punkten eingefahren hatten und dabei kein Gegentor hinnehmen mussten. Der Punkt geht letztlich für beide Seiten in Ordnung.

 

Bilder:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

Nächstes Spiel:

29. Oktober 2017, 11.00

SC Borea - Dresdner SC

Jägerpark
 

 

Letztes Spiel:

Dresdner Sportclub   3 (3)
FCO Neugersdorf II   2 (1)

 

Links: