15. Spieltag, Landesklasse Ost: SG Striesen - Dresdner SC 2:0 (1:0)

 

Aufstellung: Schouppe – Wege (53. Preißiger), Grahle, Nguyen, Sieradzki – Thomas, Wetzel, Hoffstadt, Pfitzner, Forgber (74. Milic) – Herkt (64. Nowack)

 

Tore: 1:0 Schulz (26. Min), 2:0 Dietze (71. Min)

 

ZuschauerInnen: 120

 

Bericht:

Das neue Spieljahr begann, wie das alte Spieljahr endete: Mit einer Niederlage für Steglichs Goldfüße in einem Stadt-Derby, dieses mal auf dem matschigen Rasen im Stadion-Ost der SG Striesen. Die SGS gewinnt damit das dritte Aufeinandertreffen mit dem DSC in Folge. Zuvor war den Striesener in keinem Pflichtspiel ein Sieg gegen die Friedrichstädter vergönnt. Gegönnt sei es den Ost-Dresdnern, die extra für die Zuschauermassen den Grill anwarfen und mit fairen Preisen für's Gezapfte aufwarteten und der Partie einen sehr fairen Rahmen gaben.

 

So viel Gastfreundlichkeit überforderte die mohnrote Anhängerschaft, die erst verspätet ihren Platz einnahm. Anschließend bekam sie eine ausgeglichene Partie präsentiert, mit Halbchancen auf beiden Seiten. Der Sportclub spielte sehr kämpferisch und ließ deutlich spüren, dass sich noch keiner mit dem Abstieg abgefunden hat. In der 26. Minute bringt Jonathan Schulz die SG Striesen nach einer Standartsituation in Führung. Ein Freistoß aus dem Halbfeld wird in den 16 geschlagen, wo Schulz sehenswert im rückwärtigen Fallen in die lange Ecke verlängert. Viel mehr gibt es zur ersten Halbzeit nicht zu erzählen.

 

Im zweiten Durchgang engagierte sich der Sportclub in der Offensive stärker. Vor allem Rückkehrer Hoffstadt kurbelte durch individuelle Klasse das Spiel von hinten an. Leider landeten die Bälle zu oft beim Gegner, der wachsam agierte und kaum Fehler beging. So hatte Hoffstadt mit einem sehr sehenswertern Fernschuß die große Möglichkeit zum Ausgleich, aber Kunath im Tor der SGS parierte glänzend. Nur wenig später wird Robert Thomas traumhaft in Szene gesetzt und fackelt nicht lange, sein starker Abschluß klatscht allerdings vom Pfosten zurück ins Feld.

 

Im Spielaufbau landet kurz danach ein Rückpass in den Füßen von Dietze, der dem gut agierenden Schouppe keine Chance lässt und zum 2:0 einschiebt. Ein derber Nackenschlag für eine zu diesem Zeit drückende Sportclub-Mannschaft, die sich den Ausgleich verdient gehabt hätte, sich nach dem Gegentor aber aufgegeben zu haben schien. Die Striesener vergeben die zahlreichen guten Möglichkeiten, um den Deckel endgültig drauf zu schrauben, ehe sich die Friedrichstädter wieder fangen. Lediglich nur eine große Chance sollte Robert Thomas noch zur Ergebnis-Kosmetik verbuchen, aber dieses mal scheitert er nicht am Gebälk, sondern am starken Kunath.

 

Nächste Woche geht es dann gegen Trebendorf! Mit gleicher Leistung und Einstellung sollten dort drei Punkte zu holen sein, Grundvorraussetzung ist allerdings, dass sich das Lächeln der Fortuna wieder der Friedrichstadt zuwendet und ein guter Ball auch mal den Weg ins Tor findet.

 

Bilder:

 

Nächstes Spiel:

20.10. - 15:00

Blau-Weiß Zschachwitz (H)

 

Letztes Spiel:

Dresdner Sport-Club
  2 (0)
SG Weißig
  1 (0) n.V.

 

Links: