11. Spieltag, Stadtoberliga: Eintracht Dobritz - Dresdner SC 1:3 (1:1)

Aufstellung: Schouppe – Nguyen, Kluge, Wutschke, Berthold – Al Akied (90.+1.Effenberger), Hoffstadt, Wetzel, Zacher, Petko (64. Thomas) – Forgber (90.+5 Zange)


Tore: 0:1 Hoffstadt (4.), 1:1 Wagner (27.), 1:2 Kluge (87.), 1:3 Zange (90.+6)

 

ZuschauerInnen: 100

 

Bericht:

Nach der Niederlage gegen den VfB Hellerau-Klotzsche hatten sich die Mannen von Coach Wege vorgenommen, wieder mit voller Konzentration zu Werke zu gehen, was sich von der ersten Minute an bemerkbar machte. Nach einer kurz ausgeführten Ecke fand der Ball den Weg zu Kapitän Timo Hoffstadt, der vom Rande der Box trocken vollstreckte. 

 

Die früher Führung verlieh Sicherheit und der Sportclub attackierte weiter mit den gewohnten Tempowechseln das Tor der Hausherren. In der 15. Minute machte sich die verbesserte physische Konsitution der Mohnroten bemerkbar! Joe Zacher setzt sich nach zwei Pressschlägen auf dem Flügel durch und dringt in den Strafraum. Sein Querpass findet Julius Wetzel am langen Pfosten, der Probleme hat, den Ball in Rücklage auf's Tor zu bringen. Sein Abschluß truddelt auf's Tor, doch der Jubelschrei verebbt, als das runde Leder nur die Torbegrenzung nur um Millimeter verfehlt.

 

Nach einem schönen Pass ist Daniel Forgber allein durch, der Winkel allerdings spitz und sein Heber prallt vom Lattenkreuz ins Toraus. Als der Sportclub anschließend wieder sein Aufbauspiel aufzieht, stehen die beiden Innenverteidiger zu breit und Daniel Wagner riecht den Braten, sprintet in die Querpass von Enno Kluge. Ralph Schouppe sprintet aus seinem Tor macht sich breit und drängt den heranstürmenden Wagner ab, doch der vollstreckt aus spitzem Winkel.

 

Julius Wetzel sorgte daraufhin beinahe für die erneute Führung, doch sein Schuss aus 18 Metern touchiert den Pfosten. Auch Timo Hoffstadt tankte sich nochmal durch, doch hatte bei seinem Schuss ebenfalls kein Glück. Daniel Forgber erzielte nach einer Ablage von Erik Wutschke zwar noch die vor der Pause die Führung, doch der Schiedsrichterassistent hatte eine Abseitsposition angezeigt.

 

Im zweiten Durchgang dauerte es bis zur 88. Minute, ehe Enno Kluge seinen ganzen Ärger über das Gegentor in einen Kopfball packte, der die erneute Führung bedeutete. In der Nachspielzeit erzielte der eingewechselte Philipp Zange sein erstes Tor für den Dresdner SC nach einem Konter und dann war Schluß. Glückwunsch!

 

Bilder:

 

Nächstes Spiel:

08.12. - 14:00

SV Sachsenwerk (H)

 

Letztes Spiel:

SG Weißig
  1 (0)
Dresdner SC
  4 (1)

 

Links: