13. Spieltag, Stadtoberliga Dresden: SG Weißig - Dresdner SC 1:4 (0:1)

Aufstellung: Schouppe – Nguyen, Wutschke, Kluge – Zacher (84. Petko), Ismail (65. Wetzel), Effenberger, Forgber, Al Akied (76. Jakobi), Sieradzki – Thomas

 

Tore: 0:1 Thomas (7.), 0:2 Al Akied (60.), 0:3 Thomas (67.), 1:3 Rudeck (81.), 1:4 Petko (90.+1)

 

Besonderes Vorkommnis: Rote Karte Roch (72., Tätlichkeit)

 

ZuschauerInnen: 85 (Heinrich-Lange-Straße)

 

Bericht:

Mit dem siebten Sieg im siebten Spiel auf fremden Platz veredelten die Schützlinge von Coach Wege ihre tadellose Auswärtsbilanz mit einer grandiosen Leistung. Das fachkundige Publikum frohlockte schon nach der ersten Hälfte. Knapp führte der Sportclub mit 1:0 durch Robert Thomas, der nach Vorlage von Enno Kluge die Führung besorgt hatte. Ahmad Ismail, Daniel Fogber und Robert Thomas hatten mit sehr guten Chancen noch im ersten Durchgang das Ergebnis nach oben schrauben können.

 

Nach der Pause ging der Sportclub die Partie ein wenig lässiger an. Weißig konnte aus dem ein oder anderen Fehlpass der sich einschlich jedoch kein Kapital schlagen. Meistens handelte es sich um Abspielfehler in der gegnerischen Hälfte, wodurch die Dreierkette mühelos intervenieren konnte. In der 60. Minute fällt das 2:0 durch eine syrische Co-Produktion. Ahmad Ismail bringt den Ball zu Adib Al Akied, der sehenswert per Direktabnahme vollendet. Im Anschluß legt Robert Thomas mit seinem zweiten Treffer nach und schraubt den Deckel auf die drei Punkte. Zudem übernimmt Rob-T die mannschaftsinterne Führung in der Torjägerliste, die er am letzten Spieltag an Juli Wetzel verloren hatte.

 

Nur fünf Minuten später hat sich Robert Roch nicht im Griff und bekommt für eine unnötige Szene den roten Karton gezeigt. Nachdem Robert Thomas mit einem schönen Abschluß den Querbalken zum zittern bringt, versenkt Rudeck auf der Gegenseite zum 1:3. Doch hätte es schon mit dem Teufel zugehen müssen, wenn da noch was angebrannt wäre. Stattdessen hat der eingewechselte Debütant Jacobi die Chnace zum 4:1, doch er scheitert mit seinem plazierten Schuss am Schlussmann der Weißiger. In der Nachspielzeit erzielt dafür Ernst Petko sein erstes Tor im Sportclub Dress. Von der Strafraum kannte verwandelt "Schalke" einen zurück gelegten Ball und findet die Lücke im weiß-grünen Beinewald.

 

Nach der Herbstmeisterschaft lässt sich zufrieden feststellen: Der Sportclub hat wieder eine Mannschaft. Eine Mannschaft, die zusammen Tore schießt, zusammen gewinnt, zusammen feiert, auch mal zusammen verliert, aber zusammen ganz viel Spaß hat und der zuzuschauen sehr viel Freude bereitet. Danke Coach Wege für die viele investierte Mühe. Sportclub's on fire!

 

Bilder:

 

Nächstes Spiel:

08.12. - 14:00

SV Sachsenwerk (H)

 

Letztes Spiel:

SG Weißig
  1 (0)
Dresdner SC
  4 (1)

 

Links: